Kindertagespflege in Baden-Württemberg

Für Betriebe und Kommunen

Die Kindertagespflege ist ein eigenständiges Angebot der Kinderbetreuung. Sie ist gesetzlich der institutionellen Kinderbetreuung gleichgestellt und hat den gleichen Förderungsauftrag: die Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes.

In Baden-Württemberg qualifizieren sich Tagesmütter/Tagesväter in einem tätigkeitsbegleitenden Kurs von 160 Unterrichtsstunden und bilden sich jährlich mit mindestens 15 Unterrichtsstunden fort.

Qualifizierte Tagesmütter und Tagesväter können Kinder im Alter von 0-14 Jahren im eigenen Haushalt, im Haushalt der Eltern und in anderen geeigneten angemieteten Räumen (z.B. Betriebsräumlichkeiten) betreuen.

Eine Tagesmutter/ein Tagesvater darf bis zu fünf Kinder gleichzeitig und bis zu acht Kinder im Platzsharing betreuen. In anderen geeigneten Räumen können zwei Tagesmütter/Tagesväter bis zu sieben Kinder gleichzeitig und bis zu zwölf Kinder im Platzsharing betreuen. Ist eine der Tagespflegepersonen eine Fachkraft mit einer anerkannten pädagogischen Berufsausbildung nach § 72 KiTaG, dürfen bis zu neun Kinder gleichzeitig betreut werden.

Aktuelles

Tätigkeitsbericht veröffentlicht
Der Tätigkeitsbericht 2018 des Landesverbandes ist jetzt online abrufbar.

alle Aktivitäten, Veranstaltungen, Projekte und Entwicklungen im Überblick
Hier geht es zum Download des Tätigkeitsberichtes 2018

Nützliche Tipps
Was bleibt? Infos zu aktuellen Rahmenbedinungen in der Kindertagespflege

Die Broschüre "Was bleibt?"von Deutschem Verein und Paritätischem gibt wichtige Tipps zur Einkommenbesteuerung von Tagespflegepersonen und den sozialversicherungsrechtlichen Auswirkungen.
Die Broschüre ist hier abrufbar

Erfolgreich weiter
Projekt Mittendrin Inklusion in der Kindertagespflege

Das Projekt „Mittendrin – Inklusion in der Kindertagespflege“ geht in die zweite Runde. Wir entwickeln eine Multiplikatorschulung und suchen pädagogische Fachkräfte aus der Qualifizierung und Fortbildung zur Mitwirkung.
Zum Projekt Mittendrin