Kindertagespflege in Baden-Württemberg
MenüMenü

Für Betriebe und Kommunen

Die Kindertagespflege ist ein eigenständiges Angebot der Kinderbetreuung. Sie ist gesetzlich der institutionellen Kinderbetreuung gleichgestellt und hat den gleichen Förderungsauftrag: die Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes.

In Baden-Württemberg qualifizieren sich Tagesmütter/Tagesväter in einem tätigkeitsbegleitenden Kurs von 160 Unterrichtsstunden und bilden sich jährlich mit mindestens 15 Unterrichtsstunden fort.

Qualifizierte Tagesmütter und Tagesväter können Kinder im Alter von 0-14 Jahren im eigenen Haushalt, im Haushalt der Eltern und in anderen geeigneten angemieteten Räumen (z.B. Betriebsräumlichkeiten) betreuen.

Eine Tagesmutter/ein Tagesvater darf bis zu fünf Kinder gleichzeitig und bis zu acht Kinder im Platzsharing betreuen. In anderen geeigneten Räumen können zwei Tagesmütter/Tagesväter bis zu sieben Kinder gleichzeitig und bis zu zwölf Kinder im Platzsharing betreuen. Ist eine der Tagespflegepersonen eine Fachkraft mit einer anerkannten pädagogischen Berufsausbildung nach § 72 KiTaG, dürfen bis zu neun Kinder gleichzeitig betreut werden.

Aktuelles

Aktionstag 2019
Schau mal rein in die Kindertagespflege

An einem Aktionstag rund um den 23.03.2019 werden Politiker/-innen von den Tageselternvereinen zu diversen Veranstaltungen eingeladen.
zum Aktionstag

Erfolgreich weiter
Projekt Mittendrin Inklusion in der Kindertagespflege

Das Projekt „Mittendrin – Inklusion in der Kindertagespflege“ geht in die zweite Runde. Wir entwickeln eine Multiplikatorschulung und suchen pädagogische Fachkräfte aus der Qualifizierung und Fortbildung zur Mitwirkung.
Zum Projekt Mittendrin

Fachtagung
Update Ernährungsbildung

Die Ernährungsbildung ein wichtiger Bestandteil der frühkindlichen Bildung. Bei der Fachtagung werden Konzepte vorgestellt, wie Tagespflegepersonen für das Thema der Ernährungsbildung sensibilisiert werden können.
Zur Anmeldung

Fachtagung
Kinderschutz im Alltag der Kindertagespflege

Wir laden ein zum fachlichen Austausch zu Themen des Kinderschutzes, u.a. Aufgaben der Träger und Leitungen, Einbeziehung der Eltern und/oder der Kinder, Grenzen des Handelns, Datenschutz, Schutzkonzepte.
Zur Anmeldung