Veranstaltungen der Kindertagespflege in Baden-Württemberg

Landeskongress 2017

Kindertagespflege auf dem Weg zum Beruf

Die Arbeit von Tagesmüttern und -vätern hat sich in den letzten Jahren zunehmend professionalisiert, braucht dafür aber gute Rahmenbedingungen: Der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. hat die Professionalisierung zum Thema des dritten Landeskongresses Kindertagespflege gemacht und unter dem Motto „Beruf(ung) Kindertagespflege – Wege der Professionalisierung“ Expertinnen und Experten aus Land und Bund zusammengebracht.

„Wir fordern einen neuen Beruf: Tagesmutter“ – diese Forderung war bereits 1973 in der „Brigitte“ zu lesen. Seitdem ist viel passiert und trotzdem findet sich dieselbe Forderung 2017 in der Einladung zum dritten Landeskongress Kindertagespflege wieder. Die Kindertagespflege ist in der Zwischenzeit zur gleichwertigen Säule im Betreuungssystem geworden, aber „Tagesmutter“ bzw. „Tagesvater“ ist immer noch kein anerkannter Beruf. Der diesjährige Landeskongress Kindertagespflege „Beruf(ung) Kindertagespflege – Wege der Professionalisierung“ befasste sich deshalb mit den nächsten Schritten hin zu einem „Beruf Tagesmutter“ und welchen Beitrag Politik und Wirtschaft hierzu leisten können.

Die Qualitätsmerkmale des „Bestsellers Kindertagespflege“ stellte Christina Metke, 1. Vorsitzende des Landesverbandes Kindertagespflege, in ihrer Begrüßung der rund 200 Gäste des Kongresses heraus: Die Kindertagespflege ist gefragtes und beliebtes Angebot der Kinderbetreuung, Eltern sind laut aktueller Forsa-Umfrage überaus zufrieden mit der Arbeit von Tagesmüttern und -vätern, Studien wie NUBBEK oder die Untersuchung der Kindertagespflege in Baden-Württemberg durch Bensel/Haug-Schnabel  bestätigen ihre Qualität. Gleichzeitig professionalisieren sich Tagespflegepersonen durch Fortbildungen zu frühkindlicher Sprachbildung oder Inklusion zunehmend.

Und trotzdem: die Anzahl an Tagespflegepersonen in Baden-Württemberg ist rückläufig, obwohl die Nachfrage der Eltern nach einer Kinderbetreuung durch Tagesmütter und -väter ungebrochen stark ist. Hier setzt der Landeskongress Kindertagespflege an: Durch ein eigenständiges Berufsbild Kindertagespflege können zusätzliche Betreuungsplätze geschaffen und das Wunsch- und Wahlrecht der Eltern gestärkt werden. Dabei kommt es auf die Professionalisierung und öffentliche Anerkennung der Kindertagespflege an.

Auch Volker Schebesta MdL, Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg hob in seinem Grußwort hervor: „Qualität und Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung sind für uns von großer Bedeutung. Dabei ist die Kindertagespflege im Land gut aufgestellt. Dafür sorgen das Qualifizierungsangebot vor Ort und das beeindruckende Angebot an Fortbildungen und Fachtagen des Landesverbands – wie auch der heutige Kongress zeigt. Auch deshalb nimmt die Zahl der Kinder in der Kindertagespflege zu.“

Impulsredner Prof. Dr. Bernhard Kalicki vom DJI München betonte in seinem Vortrag zur „Zukunft Kindertagespflege – Wege der Professionalisierung“: „Der Ausbau der Kindertagesbetreuung geht weiter, weil der Bedarf an Betreuungsplätzen nicht gedeckt werden kann. Viele Eltern wünschen sich wegen des besonderen Profils einen Betreuungsplatz in der Kindertagespflege. Deshalb sollte dieses Angebot unbedingt weiter ausgebaut werden.“

„Betreuungsangebote wie die Kindertagespflege bedeuten sowohl einen Mehrwert für die Kinder und deren Familien als auch einen Mehrwert für die Unternehmen in Baden-Württemberg. Die flexible und wohnortnahe Ausgestaltung macht die Kindertagespflege zum Gewinn für alle Beteiligten. Der Ausbau bedarfsgerechter und qualitativ hochwertiger Kinderbetreuungsangebote stellt einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie und damit zur Fachkräftesicherung dar.“, machte auch Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz im Dialog zum Mehrwert der Kindertagespflege deutlich. Dass die Kindertagespflege ein wichtiges Angebot zur Fachkräftesicherung in Unternehmen darstellt, war Konsens unter den Dialogpartnern des Kongresses.

Um die Kindertagespflege als Beruf weiterzuentwickeln, müssen insbesondere dringend und zeitnah die finanziellen Rahmenbedingungen verbessert werden – allem voran die laufende Geldleistung für Tagespflegepersonen. Der Verband hat deshalb die Kampagne „Tagesmütter, jeden Euro wert“ ins Leben gerufen. Mehr Informationen zur Kampagne www.kindertagespflege-bw.de/jeden-euro-wert/.

 

„Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein wichtiges Zukunftsthema für die Landesregierung, sie trägt wesentlich zur Fachkräftegewinnung und -sicherung im Sinne einer modernen zukunftsorientierten Unternehmens- und Wirtschaftspolitik bei. Dabei helfen auch viele Tagesmütter und -väter. Als Schirmherrin begrüße ich es daher sehr, dass der Landeskongress wichtige Impulse setzt, um sie in ihrer beruflichen Selbständigkeit weiter voranzubringen.“

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Schirmherrin Landeskongress Kindertagespflege

Fotogalerie Landeskongress Kindertagespflege – Beruf(ung) Kindertagespflege – Wege der Professionalisierung

Downloads

Ausstellerbereich

Im Ausstellerbereich informierten die Akademie für Kindertagespflege, die BBQ Berufliche Bildung gGmH, die DUSYMA GmbH, die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg, der Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, der Tagesmütterverein Welzheimer Wald, die Unfallkasse Baden-Württemberg und der Landesverband Kindertagespflege über aktuelle Angebote rund um die Professionalisierung in der Kindertagespflege.

Kooperationsveranstaltung

Der Landesverband Kindertagespflege veranstaltete den Landekongress Kindertagespflege in Kooperation mit dem Landkreistag, Städtetag und Gemeindetag Baden-Württemberg und dem Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg.

Förderer

Wir danken den Förderern des Landeskongresses Kindertagespflege:

  • ifex – Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge
  • Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
  • Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
  • Robert Bosch GmbH

Landeskongress Kindertagespflege – Beruf(ung) Kindertagespflege – Wege der Professionalisierung

Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart
18.10.2017 von 9:30 – 16:30 Uhr

Aktuelles

Strategiepapier
Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen

Die Mitgliederversammlung des Landesverbandes hat am 15.07.2017 ein Strategiepapier zur aktuellen Qualität und künftigen Herausforderungen der Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen beschlossen.
Zum Download

Tagesmütter,
jeden Euro wert!

Wir wollen noch dieses Jahr eine positive Entscheidung über die Erhöhung der laufenden Geldleistung! Dafür werden wir den Druck auf die grün-schwarze Landesregierungaufrecht aufrecht erhalten - mit neuen Aktionen unter dem Motto "Tagesmütter, jeden Euro wert!".
Zur Kampagne

Landeskongress Kindertagespflege
Kindertagespflege ist auf dem Weg zum Beruf!

Arbeit von Tagesmüttern und -vätern hat sich in den letzten Jahren zunehmend professionalisiert, braucht aber gute Rahmenbedingungen. Expertinnen und Experten aus Land und Bund diskutierten mit den rund 200 Teilnehmendne aus ganz Deutschland.
Eindrücke auf Facebook

Studie Mindestens den Mindestlohn
Erfolgreich finanziert!

Wir danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern für den Zuspruch und die große Unterstützung! Die Studie Mindestens den Mindestlohn kann realisiert werden!
Zur Projektseite