Landesverband Kindertagespflege Panoramabild

Kindertagespflege in trockene Tücher bringen

Unterstützen Sie unsere Kampagne für die Qualitätssicherung in der Kindertagespflege

Die grün-schwarze Landesregierung plant, 25 % der Mittel für die Qualifizierung von Tagesmüttern und  -vätern zu kürzen.

Weniger Mittel = weniger Qualifizierungsangebote = weniger Tagesmütter und -väter = weniger Betreuungsplätze

Wir fordern die Landesregierung auf:

  • Rücknahme der Kürzungen
  • Bessere Bezahlung für Tagesmütter & -väter
  • Kein Sparen an der Qualität der Kinderbetreuung in der Kindertagespflege
  • Sicherung von Betreuungsplätzen in der Kindertagespflege

Facebook #trockenetuecher

Aktuelle Entwicklungen

14.12.2016: Schreiben des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg zur VwV Kindertagespflege

Die bestehende Verwaltungsvorschrift Kindertagespflege vom 12.12.2013 läuft Ende 2016 aus. Angekündigte Kürzungen im kommenden Jahr konnte der Landesverband Kindertagespflege abwenden: Die Regierungsfraktionen haben angekündigt, die Lücke, die sich durch eine Kürzung aufgetan hätte, aus Projektmitteln je zur Hälfte abdecken zu wollen, so dass dann im Jahr 2017 wie im Jahr 2016 insgesamt 2,3 Mio. Euro für Zuwendungen nach der VwV Kindertagespflege zur Verfügung stehen würden.

Da der Staatshaushalt aber erst im Februar offiziell beschlossen wird, kann eine neue Verwaltungsvorschrift erst im April 2017 in Kraft treten,  dann aber rückwirkend zum 1. Januar 2017.

Das Kultusministerium empfiehlt in einem Schreiben, bis zur Veröffentlichung der neuen Verwaltungsvorschrift die Ausführungen der VwV Kindertagespflege vom 12. Dezember 2013 in Ziff. 1 weiter anzuwenden. Ferner werden die örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe gebeten, auch die finanziellen Regelungen in Ziff. 2 weiter anzuwenden. Es sollten sich also für die Monate Januar bis März 2017 in der Praxis keine Veränderungen ergeben.

Schreiben des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg zur VwV Kindertagespflege

 

18.11.2016: Voller Erhalt der Mittel für die Qualifizierung von Tagespflegepersonen

Die Mittel für die Qualifizierung und Fortbildung von Tagespflegepersonen vom Land Baden-Württemberg bleiben in voller Höhe erhalten. Die Grüne- und CDU-Landtagsfraktion werden die Lücke, die sich aus den Kürzungen aus dem Kultusministerium auftut, aus Projektmitteln je zur Hälfte abdecken. Diese Projektmittel sind ein Posten im Haushalt, der den Fraktionen zur Finanzierung eigener Projektideen zur Verfügung steht. Die entsprechenden Pressemeldungen der Grünen und der CDU sind auf den Webseiten der beiden Fraktionsvorsitzenden, Herrn Schwarz und Herrn Reinhart, nachzulesen.

Diese Nachricht ist ein Trost, dass unsere Bemühungen nicht umsonst waren. Einen Erfolg feiern wir aber erst, wenn auch die Erhöhung der laufenden Geldleistung für Tagespflegepersonen um min. 1 Euro pro Kind/Stunde verabschiedet ist. Wir werden nicht locker lassen!

Wir wehren uns!

Aktion: 1000 Windeln in den Landtag

Am Montag, den 14.11.2016 haben Tagesmütter und -väter und Eltern aus allen Teilen des Landes mit Forderungen versehene (saubere) Windeln an die Fraktionsvorsitzenden der Regierungsparteien im Landtag, Andreas Schwarz von Bündnis 90/Grüne und Prof. Dr. Wolfgang Reinhart von der CDU geschickt. Bis Mittwoch, 16.11.2016, sind schon über 1000 Windeln im Landtag eingetroffen.

Auch der Vorstand des Landesverbandes Kindertagespflege hat Windeln in den Landtag geschickt. Christina Metke, Vorstandsvorsitzende, und Heide Pusch, Geschäftsführerin, waren persönlich im Landtag und haben für die SWR Landesschau ein Interview gegen.

Die Windelaktion ist Teil des Protestes von Tagepflegepersonen, Eltern, pädagogischen Fachkräfte unter dem Motto „Die Kindertagespflege in trockene Tücher bringen“. Hintergrund sind geplante Kürzungen der Landesregierung der Mittel für die Qualifizierung und Fortbildung von Tagespflegepersonen. Durch diese Kürzungen sind nach Auskunft des Landesverbandes Kindertagespflege die bereits laufenden Verhandlungen zur Erhöhung der laufenden Geldleistung für Tagesmütter und -väter akut gefährdet.

 

„Kindertagespflege in trockene Tücher bringen“ – Tagesmütter und -väter, Eltern und pädagogische Fachkräfte demonstrierten am 09.11.2016 von 13-14:30 Uhr vor dem Landtag in Stuttgart

In der Regierungsbefragung zum Thema „Kindertagespflege“ wurde Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann für die geplanten Kürzungen stark kritisiert

Am Mittwoch, 9.11.2016 demonstrierten rund 50 Tagepflegepersonen, Eltern, Kinder, pädagogische Fachkräfte und Vorstände vor dem Landtag gegen die vom Kultusministerium geplanten Kürzungen in der Qualifizierung und Fortbildung von Tagespflegepersonen und für deren finanzielle Besserstellung. Die Demonstrierenden waren aus allen Landesteilen angereist und repräsentierten alle 46 Jugendamtsbezirke in Baden-Württemberg.

Unser Bericht zur Protestaktion „Kindertagespflege in trockene Tücher bringen“

Fotogalerie „Kindertagespflege in trockene Tücher bringen“

 

Solidaritätsdemonstration Gundelfinden: „Kindertagespflege in trockene Tücher bringen“ – Tagesmütter und -väter, Eltern und pädagogische Fachkräfte demonstrierten am 09.11.2016 auch vor dem Rathaus in Gundelfingen

 

14.11.2016 – 1000 Windeln in den Landtag – Tagespflegepersonen und Eltern fordern: Kindertagespflege in trockene Tücher bringen

Der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg kämpft gegen geplante Kürzungen und für eine Verbesserung der finanziellen Rahmenbedingungen für Tagesmütter und -väter

Am Montag, den 14.11.2016 schicken Tagesmütter und -väter und Eltern aus allen Teilen des Landes mit Forderungen versehene (saubere) Windeln an die Fraktionsvorsitzenden der Regierungsparteien im Landtag, Andreas Schwarz von Bündnis 90/Grüne und Prof. Dr. Wolfgang Reinhart von der CDU. Der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. erwartet, dass bis Mittwoch, 16.11.2016, rund 1000 Windeln im Landtag eintreffen.

Zur Pressemitteilung

 

07.11.2016 – „Kindertagespflege in trockene Tücher bringen“ – Tagesmütter, Eltern und pädagogische Fachkräfte demonstrieren am 9.11.2016 von 13-14:30 Uhr auf dem Schloßplatz in Stuttgart

Der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg kämpft gegen geplante Kürzungen und für eine Verbesserung der finanziellen Rahmenbedingungen in der Kindertagespflege

Zur Pressemitteilung

 

Gemeinsame Pressemitteilung Landesverband Kindertagespflege und Paritätischer Wohlfahrtsverband
27.10.2016 – Landesregierung baut Kindertagespflege ab
Das Kultusministerium plant Kürzungen von fast 25% der finanziellen Mittel für die Qualifizierung und Fortbildung von Tagespflegepersonen in Baden-Württemberg. Der Landesverband Kindertagespflege und der Paritätische Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg kritisieren die Einsparungen.

Zur Pressemitteilung

Aktuelles

Kinderschutz
Im Zweifel für das Kind!

Landesverband Kindertagespflege stößt Bundesratsinitiative zur Verlängerung der Tilgungsfristen für sexuellen Missbrauch an Kindern im Bundeszentralregistergesetz an
Die Presseinformation mit allen Infos finden Sie hier

Tätigkeitsbericht veröffentlicht
Der Tätigkeitsbericht 2018 des Landesverbandes ist jetzt online abrufbar.

alle Aktivitäten, Veranstaltungen, Projekte und Entwicklungen im Überblick
Hier geht es zum Download des Tätigkeitsberichtes 2018

Nützliche Tipps
Was bleibt? Infos zu aktuellen Rahmenbedinungen in der Kindertagespflege

Die Broschüre "Was bleibt?"von Deutschem Verein und Paritätischem gibt wichtige Tipps zur Einkommenbesteuerung von Tagespflegepersonen und den sozialversicherungsrechtlichen Auswirkungen.
Die Broschüre ist hier abrufbar

Erfolgreich weiter
Projekt Mittendrin Inklusion in der Kindertagespflege

Das Projekt „Mittendrin – Inklusion in der Kindertagespflege“ geht in die zweite Runde. Wir entwickeln eine Multiplikatorschulung und suchen pädagogische Fachkräfte aus der Qualifizierung und Fortbildung zur Mitwirkung.
Zum Projekt Mittendrin