Presse Kindertagespflege in Baden-Württemberg

Pressemitteilungen

20.07.2017 – Landesregierung verweigert sich einer Erhöhung der laufenden Geldleistung im nächsten Doppelhaushalt.

Metke: „Wir nehmen ein ‚irgendwann später‘ zur drängenden Erhöhung nicht mehr hin.“

Bei der Regierungsbefragung am 19.07.2017 machte die Kultusministerin Dr. Eisenmann (CDU) deutlich, dass mit einer Erhöhung der laufenden Geldleistung im nächsten Doppelhaushalt nicht zu rechnen sei. Sie verwies auf den Pakt für frühkindliche Bildung und stellte eine mittelfristige Lösung für die Erhöhung der laufenden Geldleistung im Rahmen dieses Gesamtpakets in Aussicht.

„Das ist für uns nicht akzeptabel“, kommentiert Christina Metke, 1. Vorsitzende des Landesverbandes Kindertagespflege die Haltung des Kultusministeriums. „Seit 5 Jahren gab es keine Erhöhung der laufenden Geldleistung für Tagesmütter und -väter, alle Verhandlungen für eine Anhebung des Stundensatzes blieben bislang ohne Erfolg.

 

18.07.2017 – Landesverband Kindertagespflege fordert: Erhöhung der laufenden Geldleistung jetzt!

Crowd-Funding-Projekt für die Studie „Mindestens den Mindestlohn“ ist gestartet

Nach mehr als eineinhalb jähriger Verhandlung zur Erhöhung der laufenden Geldleistung fordert der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. die Landesregierung dazu auf, ihren Worten endlich Taten folgen zu lassen.

„Die Verbesserung der finanziellen Situation der Tagesmütter und -väter wird im grün-schwarzen Koalitionsvertrag fest zugesagt“, so die 1. Vorsitzende Christina Metke.

 

12.07.2017 – Sehr gutes Zeugnis für die Qualität der „Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen“

Neue Baden-Württembergische Studie belegt: Die Kinderbetreuung von Tagesmüttern in Großtagespflege hat überdurchschnittliche Qualität

Die heute veröffentlichte wissenschaftliche Studie zur Qualität in der Kindertagespflege im Auftrag der Baden-Württemberg Stiftung belegt, dass die Kindertagespflege im Land überdurchschnittlich gut abschneidet. Die im Rahmen der Abschlusstagung „InnoPäd U3“ vorgestellte Studie zeigt, dass die pädagogische Qualität in der Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen über dem bundesweiten Wert der Studie zur Nationalen Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit (NUBBEK) von 2012 liegt.

 

05.07.2017 – Tagesmütter fordern bessere Bezahlung
Kindertagespflege nicht mehr hinhalten

In der heutigen Sitzung des Landesjugendhilfeausschusses wurde erneut der Trend der letzten Jahre bestätigt: Die Anzahl der von Tagespflegepersonen betreuten Kinder steigt weiter – von 21.304 im Jahr 2016 auf 22.375 im Jahr 2017. Gleichzeitig wächst die Zahl der Tagespflegepersonen, die ihre Tätigkeit beenden (von 1.320 im Jahr 2016 auf 1.563 2017). Dies zeigten die Ergebnisse der KVJS-Erhebung zur Kindertagespflege vom 01.03.2017. Die Entwicklung der Kindertagespflege stand in der Sitzung auf der Tagesordnung.

 

15.05.2017 – Bessere Bezahlung für die Betreuung von Schulkindern
Presseinformation zum Zweiten Ganztagsgipfel „Weiterentwicklung der Ganztagsschule in Baden-Württemberg“
Tagesmütter und -väter leisten einen unverzichtbaren Beitrag auch zur Betreuung von Schulkindern im Land. Laut Statistischem Landesamt wurden am 1. März 2016 rund 6.000 Schulkinder von Tagespflegepersonen betreut.

Im Rahmen des zweiten Ganztagsgipfels fordert die erste Vorsitzende des Landesverbandes Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. eine bessere Ausgestaltung der Vergütung von Tagesmüttern und -vätern. Die letzte Erhöhung der laufenden Geldleistung ist über fünf Jahre her.

 

05.05.2017 – Mehr Geld für gute Bildung – mehr Geld für Tagesmütter und -väter
Zumeldung zur Presseinformation der GEW zum Thema: Geld aus Berlin für gute Bildung in Baden-Württemberg

 

09.03.2017 – Mehr Qualität in der Kindertagespflege in Baden-Württemberg
Fachleute diskutieren über den Handlungsbedarf in Kitas und Kindertagespflege

Im November 2016 haben Bund und Länder einen Zwischenbericht „Frühe Bildung weiterentwickeln und finanziell sichern“ vorgelegt, mit dem der Qualitätsdialog auf Bundesebene einen ersten Höhepunkt fand. Baden-Württemberg hat sich an diesem Dialog intensiv beteiligt. Ob dies aber zu einer verbindlichen Vereinbarung für mehr Qualität in der Kindertagesbetreuung führt, ist noch offen. In einem Fachpolitischen Dialog zur „Qualität in der Kindertagesbetreuung in Baden-Württemberg“ des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Baden-Württemberg und des Landesverbandes Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. diskutierten im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart rund 60 Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung und Freier Wohlfahrtspflege über den Handlungsbedarf bei der Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung im Land.

 

11.02.2017 – Jeder ist anders! Fachtag „Jeder ist anders!“ begeistert am 11. Februar 2017 Besucherinnen und Besucher auf dem Bildungscampus in Heilbronn

Der Landesverband Kindertagespflege veranstaltete in Kooperation mit der aim-Akademie den Fachtag „Jeder ist anders“. Rund 250 Tagespflegepersonen, Trägervertreter, Eltern und Interessenten aus ganz Baden-Württemberg haben sich bei dem Fachtag zum Thema Inklusion weitergebildet.

 

14.11.2016 – 1000 Windeln in den Landtag – Tagespflegepersonen und Eltern fordern: Kindertagespflege in trockene Tücher bringen

Der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg kämpft gegen geplante Kürzungen und für eine Verbesserung der finanziellen Rahmenbedingungen für Tagesmütter und -väter

Am Montag, den 14.11.2016 schicken Tagesmütter und -väter und Eltern aus allen Teilen des Landes mit Forderungen versehene (saubere) Windeln an die Fraktionsvorsitzenden der Regierungsparteien im Landtag, Andreas Schwarz von Bündnis 90/Grüne und Prof. Dr. Wolfgang Reinhart von der CDU. Der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. erwartet, dass bis Mittwoch, 16.11.2016, rund 1000 Windeln im Landtag eintreffen.

 

07.11.2016 – „Kindertagespflege in trockene Tücher bringen“ – Tagesmütter, Eltern und pädagogische Fachkräfte demonstrieren am 9.11.2016 von 13-14:30 Uhr auf dem Schloßplatz in Stuttgart

Der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg kämpft gegen geplante Kürzungen und für eine Verbesserung der finanziellen Rahmenbedingungen in der Kindertagespflege

Die grün-schwarze Landesregierung hat am Freitag völlig überraschend angekündigt, die finanziellen Mittel für die Qualifizierung von Tagespflegepersonen in Baden-Württemberg ab dem 1. Januar 2017 von 2,3 auf 1,75 Millionen zu kürzen. Dies geht aus einem Schreiben des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg vom 4.11.2016 zur Anhörung der Verwaltungsvorschrift Kindertagespflege (VwV) hervor. Diese Verwaltungsvorschrift regelt die Finanzierung der Qualifizierung und Fortbildung von Tagespflegepersonen im Land.

 

27.10.2016 – Landesregierung baut Kindertagespflege ab

Gemeinsame Pressemitteilung Landesverband Kindertagespflege und Paritätischer Wohlfahrtsverband

Das Kultusministerium plant Kürzungen von fast 25% der finanziellen Mittel für die Qualifizierung und Fortbildung von Tagespflegepersonen in Baden-Württemberg.

Brandbrief an Landesregierung: Der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. verurteilt die geplante Kürzung scharf.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg warnt: Einsparungen dürfen nicht zu Qualitätseinbußen in der Kinderbetreuung führen.

 

20.10.2016 – Zumeldung anlässlich des heutigen BGH-Urteils zum Schadensersatzanspruch von Eltern bei Nichterfüllung des Rechtsanspruches auf einen Platz in Kindertagespflege oder Kita

Seit einem Jahr verhandelt der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. stellvertretend für die Tagespflegepersonen in Baden-Württemberg mit den Kommunalen Landesverbänden und dem Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg über eine Erhöhung der laufenden Geldleistung. Bisher ergebnislos.

 

06.06.2016 – Die Kindertagespflege in Baden-Württemberg ist nachgefragt wie nie – Landesvorsitzende fordert finanzielle Besserstellung von Tagesmüttern und -vätern

 

23.06.2016 – Neuwahl des Vorstandes vom Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V.
1. Vorsitzende einstimmig wiedergewählt

 

09.05.2016 – Tag der Kinderbetreuung: Tagesmütter und -väter geehrt

Am 9. Mai, dem Tag der Kinderbetreuung würdigt der Landesverband Kindertagespflege das Engagement von Tagesmüttern und -vätern im Land und diskutiert mit Experten über den Ausbau der Qualifizierung in der Kindertagespflege.

 

03.05.2016 – Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. begrüßt klares Bekenntnis zur Kindertagespflege im grün-schwarzen Koalitionsvertrag.

 

01.02.2016 – Gemeinsamer Besuch bei Immendinger Tagesmutter. Im Rahmen einer landesweiten Kampagne wirbt der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. zusammen mit dem Tagesbetreuung für Kinder e.V. Tuttlingen bei Landtagskandidaten für Qualität und gute Rahmenbedingungen in der Tagespflege. Das erste Treffen im Landkreis erfolgt mit CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf.

 

14.01.2016 – Gemeinsamer Besuch bei Vaihinger Tagesmutter: Tagesmütter werben bei CDU-Landtagskandidatin Stefanie Schorn für Qualität in der Kindertagespflege. Stefanie Schorn steht hinter der Kindertagespflege und will sich landesweit für bessere Rahmenbedingungen einsetzen.
Am Donnerstag, den 14. Januar 2016, haben die Vorsitzende des Landesverbandes Kindertagespflege Baden-Württemberg e. V., Christina Metke und die Leiterin der Tagesmütter-Börse der Caritas in Stuttgart, Sigrid Stein gemeinsam mit CDU-Landtagskandidatin Stefanie Schorn (Wahlkreis Stuttgart II) eine Tagesmutter besucht.

 

10.12.2015 – Nicht gleich, aber gleichwertig! Landesverband Kindertagespflege setzt sich für gute Rahmenbedingungen in der Kindertagespflege ein
Die Betreuunung durch Tagesmütter und Tagesväter und institutionelle Kindertageseinrichtungen sind nicht gleich, aber gleichwertige Angebote der Kinderbetreuung. Der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württeemberg e.V. fordert eine Verbesserung der Rahmenbedingungen im Vorfeld der Landtagswahl.

 

09.10.2015 – Landesverband Kindertagespflege begrüßt Einigung im Landkreis Ludwigsburg
Der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. begrüßt den Beschluss des Jugendhilfeausschusses des Kreistages Ludwigsburg vom 7. Oktober 2015, den bedarfsunabhängigen Grundanspruch auf frühkindliche Förderung für Kinder unter drei Jahren in der Kindertagespflege auf bis zu 30 Stunden pro Woche zu erhöhen.

 

06.10.2015 – Landeskongress Kindertagespflege setzt Impulse für Qualität
Rechtsanspruch auf Kindertagesbetreuung: Nach der Quantität steht 2015 die Qualität der Betreuung im Fokus. Der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. hat die Qualität zum Thema des zweiten Landeskongresses Kindertagespflege gemacht und Expertinnen und Experten aus Land und Bund zusammengebracht.

 

Aktuelles

Wir suchen eine/n
Referent/-in

im Rahmen einer Elternzeitvertretung zum nächstmöglichen Zeitpunkt.
Zur Stellenausschreibung

Studie Mindestens den Mindestlohn
Erfolgreich finanziert!

Wir danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern für den Zuspruch und die große Unterstützung! Die Studie Mindestens den Mindestlohn kann realisiert werden!
Zur Projektseite

Noch wenige freie Plätze frei
Landeskongress Kindertagespflege 2017

Beruf(ung) Kindertagespflege – Wege der Professionalisierung.
Noch bis zum 26.09.17 anmelden

Ich hab die
Kindertagespflege auf dem Schirm

Unter diesem Motto setzen sich der Landesverband Kindertagespflege und seine Mitglieder im Vorfeld der Bundestagswahl dafür ein, die finanziellen und beruflichen Rahmenbedingungen für Tagespflegepersonen zu verbessern.
Zur Kampagne