Landesverband Kindertagespflege Panoramabild

Tagesmütter, jeden Euro wert!

Eine Befragung von über 4.000 Tagespflegepersonen durch das Bundesfamilienministerium zeigt eindeutig: fast dreiviertel aller Tagespflegepersonen sind vor allem mit ihrem Einkommen unzufrieden. Die Konsequenz: Es gibt immer weniger Tagesmütter und -väter und damit auch weniger Betreuungsplätze. Dabei ist die Nachfrage der Eltern nach einer Kinderbetreuung durch Tagesmütter und -väter ungebrochen stark. 

Tagesmütter und -väter in Baden-Württemberg sind uns jeden Euro wert! Bereits seit fünf Jahren verhandelt der Landesverband Kindertagespflege deshalb eine Erhöhung der laufenden Geldleistung, bisher ohne positiven Abschluss. Jetzt ist wieder angekündigt, darüber zu verhandeln. Wir wollen noch dieses Jahr eine Entscheidung! Dafür müssen wir den Druck aufrecht erhalten und die grün-schwarze Landesregierung an ihr Versprechen aus dem Koalitionsvertrag erinnern: „Wir werden die finanziellen und beruflichen Rahmenbedingungen für Tagespflegepersonen verbessern […].“ (Koalitionsvertrag, S. 79).

Deshalb fordern wir:

  1. Die sofortige Erhöhung der laufenden Geldleistung für Tagesmütter und -väter um mindestens einen Euro pro Kind und Stunde sowie die Festlegung auf eine weitere Erhöhung auf mindestens 7,50 EUR bis 2020.
  2. Die landesweit einheitliche Qualifizierung und Fortbildung von Tagespflegepersonen verbindlich sichern und ausbauen.

Tag der Entscheidung

Am 15.12.2017 ist der Tag der Entscheidung. An diesem Tag beschließt der Landtag von Baden-Württemberg den Doppelhaushalt 2018/2019. Wir werden bis zur letzten Minute dafür kämpfen, dass an diesem Tag die Erhöhung der laufenden Geldleistung und die finanzielle Absicherung der Qualifizierung Wirklichkeit werden!

Wir machen uns stark für die Kindertagespflege und verschaffen uns Gehör durch folgende Aktivitäten:

Facebook

Sagen Sie uns auf Facebook, warum Tagesmütter #jedeneurowert sind.

Die Landespolitik in die Pflicht nehmen:
Briefaktion der Träger, Tagespflegepersonen und Eltern 22.11.2017

Wir rufen alle Unterstützer/-innen, wie Träger der Kindertagespflege, Eltern und Tagespflegepersonen, dazu auf, Briefe an ihre Landtagsabgeordneten zu schicken, die unterstreichen, WARUM Tagesmütter und -väter jeden Euro wert sind. Dies können Briefe von ehemaligen Tageskindern, Erfolgsgeschichten aus Qualifizierungskursen, Fachberatungssituationen, die ans Herzen gingen, schöne Fotos oder andere Andenken sein.

Wichtig ist, dass die Briefe individuell gestaltet sind und zahlreich bei den Landtagsabgeordneten eingehen.

Zentraler Einwurftag für die Briefe: 22. November 2017.

Begleitend wird es auch andere lokale Aktionen geben, wie z.B. Landtagsabgeordnete zu persönlichen Gesprächen einzuladen, um die aktuellen Anliegen der Kindertagespflege zu thematisieren.

Downloads zur Kampagne

Ansprechpartnerin: Sima Arman-Beck
(arman-beck@kindertagespflege-bw.de)

Öffentliche Sitzung des Bildungsausschusses am 19.10.17

Im öffentlichen Bildungsausschuss des Landtages am 19. Oktober werden wir nochmals deutlich machen, dass die Kindertagespflege eine gleichrangige Säule im Betreuungssystem darstellt und unsere Forderungen unterstreichen.

Träger oder Tagespflegepersonen können an dieser Sitzung gerne teilnehmen, müssen sich jedoch bis spätestens 16. Oktober bei Katharina Krywalski per E-Mail an krywalski@kindertagespflege-bw.de (Vorname, Name, Email) anmelden.

Rückfragen zur Ausschusssitzung gerne bei Sima Arman-Beck (arman-beck@kindertagespflege-bw.de).

Stadt- und Landkreise in die Pflicht nehmen

Wir kommunizieren den Landräten und Oberbürgermeistern in den Land- und Stadtkreisen unsere Forderungen.

Mindestens den Mindestlohn – Studie zur Kindertagespflege

Tagespflegepersonen sind mit großer Mehrheit unzufrieden mit Ihrem Einkommen. Dieses Gefühl kommt nicht von ungefähr.

Die Vergütung von Tagespflegepersonen und die Wirtschaftlichkeit der Kindertagespflege sind in den letzten Mona­ten zunehmend kontrovers diskutiert worden. Um eine bessere Faktenlage über dieses Thema zu schaffen, sind wir dabei, eine wissenschaftliche Studie in Auftrag geben, die die Verdienstsituation der überwie­gend selbständig tätigen Tagespflegepersonen in Baden-Württemberg analysiert. Ziel ist anhand von Referenzwer­ten zu erheben, ob die sog. laufende Geldleistung von Tagespflegepersonen dem gesetzlichen Mindestlohn entspricht.

Die Studie stellt einen wichtigen Baustein unserer Kampagne „Tagesmütter, jeden Euro wert!“ dar. Denn die Ergebnisse der Studie sollen die Forderung nach einer Erhöhung der laufenden Geldleistung von Tagespflege­personen in Baden-Württemberg entscheidend untermauern. Über Crowd Funding haben wir rund 150 Unterstützerinnen und Unterstützer gewonnen, welche die Durchführung der Studie durch ihren finanziellen Bei­trag ermöglichen. Mit der Umsetzung soll ein Forschungsinstitut, eine Universität oder ein einschlägiger Experte beauftragt werden.

Unterstützerinnen und Unterstützer

Wir danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern, die die Realisierung der Studie „Mindestens den Mindestlohn“ durch Ihren Beitrag ermöglicht haben.

Unser besonderer Dank gilt:

  • M&M Software GmbH Softwarepartner für die Kindertagespflege
  • Tageselternverein Waiblingen e.V.
  • Tagesmütter e.V. Reutlingen
  • Brigitte Haiss
  • Evangelischer Tageselternverein in Landkreis Calw
  • Tageselternverein Landkreis Freudenstadt e.V.
  • Sandra Sailer
  • Tagesmütter Welzheimer Wald e.V.
  • Angelika Hermann
  • pme Akademie gGmbH Anne Mader
  • Stefanie Neugebauer Tageselternverein Main-Tauber
  • Antoinette + Paul Huber
  • Ingrid von Wurmb, kit – Familiäre Kindertagesbetreuung Hohenlohekreis e.V.
  • Christina Metke
  • Annette Ehmann
  • Werner Hepp
  • Tagesmütterverein Landkreis Konstanz e.V.
  • Tagesmütterverein Kehl Hanauerland e.V.
  • Tagesmütter-Verein Karlsruhe e.V.
  • Kindertagespflege im Ostalbkreis PATE e.V.
  • Andreas Kenner
  • Tageselternverein NOK e.V.
  • Gabi Rolland
  • Tagesmütter Göppingen e.V.
  • Kindertagespflege Landkreis Heidenheim e.V.
  • Stephanie Mündel-Möhr
  • Fachdienst Kindertagespflege, Verena Supper
  • Daniel Born
  • Anton Gluitz
  • Peter Böttiger
  • Ute Reiser
  • Christine Frels
  • Magdalena Herbrand
  • Rebecca Kiefer
  • Martin Lehmann
  • Heide Pusch
  • Christine Stroehle-Tschunko
  • Menschenskind, Gudrun Knenlein
  • Fahrschule Kurt Klaiber Inh. Melanie Klaiber
  • Agnes Kövary
  • Kerstin Lorenz
  • Desiree Sallwey
  • Holger Warner
  • Neslihan Akca
  • Claudia Maas
  • Sabine Unger
  • Nicole Brekerbohm
  • Monika Büttner
  • Saskia Esken
  • Sabine Hoffmann-Baumgarten
  • KlitzeKlein Kindertagespflege
  • Martina Lachenmaier
  • Margareta Lechner
  • Gudrun Sartorius
  • Heike Spata
  • Nicole Stier
  • Elke Thiemann
  • Gudrun Walker
  • Julia Weiß
  • Elisabeth Fritsch
  • Hilde Huber
  • Monika Jaroch-Völker
  • Gülfidan Knoll
  • Isabelle Nägele
  • Sandy Neubert
  • Grethel Schuster
  • Simone Schwan
  • Edyta Slivar
  • Brigitte Weiß

Aktuelles

Landesrechnungshof
zur Prüfung aufgefordert

Landesverband Kindertagespflege fordert den Landesrechnungshof zur Prüfung der gesetzlichen Ausgestaltung der Kindertagespflege in Baden-Württemberg auf.
Zu unseren Pressemitteilungen

Studie zeigt
gute Qualität in der Kindertagespflege

Die Forschungsgruppe Verhaltensbiologie des Menschen hat im Auftrag der Baden-Württemberg Stiftung die pädagogische Qualität in der Kindertagespflege in Baden-Württemberg untersucht.
Zur Studie

Strategiepapier
Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen

Die Mitgliederversammlung des Landesverbandes hat am 15.07.2017 ein Strategiepapier zur aktuellen Qualität und künftigen Herausforderungen der Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen beschlossen.
Zum Download

Kampagne
Tagesmütter, jeden Euro wert!

Am 15.12.2017 beschließt der Landtag von Baden-Württemberg den Doppelhaushalt 2018/2019. Wir werden bis zur letzten Minute dafür kämpfen, dass an diesem Tag die Erhöhung der laufenden Geldleistung und die finanzielle Absicherung der Qualifizierung Wirklichkeit werden!
Zur Kampagne